Perspektivengespräch: Medizinprodukte als Standortfaktor und Wachstumsmotor

Beginn:
01. September 2015
18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Ort:

House of Finance
Theodor-W.-Adorno-Platz 1
60629 Frankfurt am Main

Hörsaal ”Commerzbank“ 
Goethe-Universität Frankfurt, Campus Westend 

Deutschland ist der größte Binnenmarkt für Medizinprodukte in Europa. Die deutschen Unternehmen für Medizinprodukte wachsen jedoch insbesondere auf ausländischen Märkten. Die zu 95 Prozent mittelständischen Unternehmen exportieren zwei Drittel ihrer Produkte, deren Spektrum von Diagnostika, Pflastern und Infusionen über chirurgische Instrumente bis zu künstlichen Linsen und Endoprothesen reicht. Sie sind auf sehr kurze Produktzyklen eingestellt. Rund ein Drittel ihres Umsatzes erzielen sie mit innovativen Produkten, die nicht älter als drei Jahre sind. Mit fast 30 Herstellern ist Hessen ein führender Standort der Medizinprodukte-Branche. Besonders traditions- und erfolgreich agiert die vor 176 Jahren gegründete B. Braun Melsungen AG, die mit 54.000 Mitarbeitern in 62 Ländern tätig ist und 2014 einen Umsatz von 5,4 Milliarden Euro erzielte.

Wie ist das Familienunternehmen zum Wachstumsmotor seiner Region und zum Global Player geworden? Wie behauptet es sich im Spannungsfeld zwischen Innovation und Regulation? Welche Strategie verfolgt es, um sich in einem immer kompetitiver werdenden Umfeld zu behaupten?

Referent: Professor Dr. Heinz-Walter Große, Vorstandsvorsitzender der B. Braun Melsungen AG

Jetzt zur Veranstaltung anmelden!